3 Gefahren bei der Gartenarbeit, auf die Sie achten sollten

Insektenstiche

Beim Umgraben des Bodens und bei der Arbeit mit Pflanzen können Sie sich lästigem Ungeziefer aussetzen. Vermeiden Sie Zecken, die Krankheiten übertragen können (z. B. Borreliose). Beugen Sie Stichen vor, indem Sie Insektenschutzmittel verwenden und Ihre Haut bedecken. Stecken Sie Ihre Hosen in die Socken und tragen Sie einen Hut. Untersuchen Sie sich, bevor Sie das Haus betreten, um sicherzustellen, dass Sie kein Ungeziefer und keine Insekten ins Haus tragen (weitere Tipps zur Vorbeugung von Zeckenstichen finden Sie unter Zeckenzeit in Manitoba: Wie Sie sich vor Bissen schützen können).

 

Giftige Chemikalien

Seien Sie vorsichtig bei der Verwendung von Pestiziden und Düngemitteln. Lassen Sie sich von einem Fachmann in Ihrem örtlichen Gartencenter beraten, bevor Sie sie einsetzen, oder verwenden Sie sicherheitshalber organische Mulch- und Düngemittel. Wenn Sie sich für den Einsatz von Chemikalien in Ihrem Garten entscheiden, beachten Sie die Anweisungen und Warnhinweise auf den Etiketten. Denken Sie daran, Haustiere und Kinder fernzuhalten. Möchten sie sich neben einem schönen Garten auch einen Edelstahlpool bauen lassen?

Schnitte und Schürfwunden

Schnitt- und Schürfwunden können von scharfen Gartengeräten, dornigen Pflanzen, Steinen und Erdresten verursacht werden. Tragen Sie immer dicke Handschuhe, um Ihre Hände, Arme und Schienbeine zu schützen. Denken Sie daran, Ihre Tetanusimpfung aufzufrischen (empfohlen alle 10 Jahre), bevor Sie intensive Gartenarbeit verrichten.  Unter der URL www.galabau-bischer.de erfahren sie mehr zum Thema Gartenarbeit.

 

 

Weiterlesen